Welche Körnung für welche Kaffeezubereitungsart?

Im Grunde ist es ganz einfach, den richtigen Mahlgrad für Eure Lieblings-Kaffeezubereitung zu finden. Dieses Foto hier fasst es kurz und knackig zusammen:

Mahlgrad.png
  • Espresso: mit einem feinen Mahlgrad seid Ihr hier bestens bedient! Orientierungshilfe: Fein heißt, so fein wie Wüstensand.

  • Für Filterkaffee gilt: alle Filterkaffees verlangen nach mittlerer Körnung. Orientierungshilfe: Körnung des typsichen Tafelsalzes.

  • Große Ausnahme dabei: die FRENCH-Press. Dafür mahlt Ihr Euren Bohnen noch etwas gröber (siehe Bild).
    Orientierungshilfe: grobkörnig wie Meersalz.

Am feinsten wird der Kaffee für türkischen Kaffee gemahlen (Mahlgrad hier nicht am Bild). Er hat die Konsistenz von feinstem Puder. Dieses feine Kaffeemehl stellt allerdings so manche Mühlen vor eine Herausforderung: es setzt mit seiner Feinheit den Mühlen ordentlich zu. Daher braucht es nicht nur ein sehr gutes Mahlwerk, so dass der Kaffee schön gleichmäßig gemahlen wird und nicht verklebt. Nein, es erfordert auch die häufige Erneuerung der Mahlscheiben. Und da das ins Geld geht, mahlen viele die Bohnen für türkischen Kaffee mit der Hand. Dafür empfehlen wir die Hario Handmühle. Mit ihrem Mahlwerk lässt sich ein schön pudriges Kaffeemehl produzieren.

Für alle anderen Mahlgrade (fein, mittel und grob - wie am Bild oben gezeigt), empfehlen wir elektrische Mühlen mit Scheiben- bzw. guten Kugelmahlwerken.

Hier im Überblick die Mahlgrad-Körnungen sowie die anderen Parameter der verschiedenen Kaffee-Zubereitungsarten:

Comment