Eins der unumstrittensten Büro-Gesetze lautet: Mitarbeiter lieben guten Kaffee!

Natürlich lässt sich das nicht für jede/n pauschalieren, denn die einen lieben ihn und trinken das "Schwarze Heiß" bei jeder Gelegenheit. Andere hingegen mögen Kaffee gerne, allerdings keinen Bürokaffe. Fragt man nach, kommt meist die Antwort: "Wir meiden ihn aufgrund der schlechten Qualität" oder auch "weil die Konsumation Magenprobleme nach sich zieht." Mehr zu den typischen 3 Hauptgründen für Kaffeeunverträglichkeit gibt's hier.

Was ich erstaunlich finde:
Zahlreiche Mitarbeiterumfragen bestätigen, was ich selbst als langjähriger Angestellter in nationalen und internationalen Unternehmen am eigenen Leib erlebt habe und mir bei diversen Kaffee-Catering Terminen in Büros, Shops, Agenturen sowie Kanzleien heute nach wie vor erzählt wird:

Ist der Kaffee nicht gut, sind die Mitarbeiter schlecht drauf. Und wenn Sie Pech haben, zusätzlich auch Ihre Kunden!

Und das Erstaunliche dabei ist eben: Unternehmen tun nichts dagegen. Dabei könnte beiden oben genannten "Nicht-Trinker"-Gründen einfach und schnell abgeholfen werden! Wie?

Also: was tun gegen schlechte Büro-Plörre?

Die Lösung ist ganz einfach und beruht auf 2 Grundprinzipien:

Am besten, Ihr meidet Industriekaffee wie der Teufel das Weihwasser! Eine gründliche Reinigung der Kaffeemaschine tut das Übrige dazu. Dann ist alles ist gut!

Und gut muss nicht teuer sein. Es gibt inzwischen eine riesen Auswahl an qualitativ hochwertigen, bürotauglichen Kaffeemaschinen und Trommelröstungen - siehe z. B. die Röstungen der Röster-Meister, mit denen ich zusammenarbeite - da ist neben der Kaffeebohnen- & Röst-Qualität auch exzellentes Preis-Leistungsverhältnis garantiert.

 

An alle Unternehmer:

Gerade jetzt, wo alle zurück vom Urlaub sind und sich diese Erholung so lange wie möglich in den Alltag retten möchten ist der perfekte Zeitpunkt, Mitarbeiter mit gutem Kaffee zu "verwöhnen" und die Motivation des Zurückkommens etwas anzuspornen. 😉

Es profitieren vor allem Eure Kunden!

Die Motivation von Menschen ist komplex und vielschichtig. Umso erfreulicher ist, dass die erwähnten Umfragen bezeugen, dass die intrinsische Mitarbeiter-Motivation durch so ein einfaches Mittel derart gesteigert werden kann.

Ich hab selbst schon oft erlebt, dass one-time-Teambuildings oder auch das teuerst erarbeitete Fringe-Benefit-Programm oftmals nicht diese Wirkung erzielen wie der erste köstliche Kaffee am Morgen im Büro!

Auch wenn Ihr in Euren Räumlichkeiten keine Gäste/Kunden empfangen solltet, so ist die gute Laune der Mitarbeiter 1:1 beim Kunden (per mail, telefonisch sowie bei Kundenterminen vor Ort, etc.) spürbar. Und Mitarbeiter tauschen sich über das "Good Feeling" aus und erzählen es weiter. Bei externen Meetings, privat am Abend oder Wochenende. Das sind authentische Referenzen, wie sie niemals von TV- oder Radio-Werbung erzeugt werden können!

Summa summarum ist es so, dass sich die Stimmung bei einem guten Kaffee nachweislich erhellt. Das darf ich auch täglich auch bei uns im Schönbergers beobachten und erleben 😉.


Mein Fazit

Guter Kaffee erweckt positive Emotionen und ein "Bonding" mit der Firma. Und genau das braucht man, um mittelfristig gute Unternehmensziele einfahren zu können.

Dabei sollte Folgendes Beachtung bekommen: es erklärt sich wohl von selbst, dass dabei die Qualität des Kaffees für die Motivation eine entscheidende Rolle spielt. Der Koffeinkick alleine motiviert keine Belegschaft. Erstklassiger Premium-Kaffee für die Mitarbeiter transportiert Wertschätzung und wertgeschätzte Mitarbeiter arbeiten engagierter und erfolgreicher. Daher sollten Unternehmer nicht die Mehrkosten für qualitativ hochwertigen Kaffee scheuen, denn in der Regel zahlt sich die gewonnene Energie durch ein positiv gestimmtes Team schnell aus.

 

Gerne schaue ich mir bei Euch vor Ort Eure Maschinen-Situation an. Erfahrungsgemäß, wenn die Maschine nicht zu alt ist, genügt es, sie gründlich zu reinigen und dann muss sich wer finden, der täglich am Abend 5 - 20 Minuten (je nach Kaffeemaschinen-Typ) "opfert" um die Maschine ordentlich zu reinigen.

Also: lasst Euch diese Hausverstand-Chance nicht entgehen! Eure Kollegen und die Kunden werden's Euch danken!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen das beste Kaffeegeschmackserlebnis!
Euer Kaffeeliebhaber Patrick Schönberger, Euer "Kaffee-Pad"

Verwandte Links:

Foto Credit: Tanja Föhr

Comment