Für alle, die im Sommer gerne Kaffee trinken und gleichzeitig Eis bzw. kühle Getränke mögen, hier heute eine Idee, wie man den Sommer asiatisch anhauchen kann, ohne das Land zu verlassen: mit einem vietnamesischen Eiskaffee ;)

In Vietnam ist es durchaus üblich, den Kaffee sehr süss zu trinken. Meist bereitet man ihn sogar mit Kondensmilch (wasserreduzierte Milch mit Zucker angereichtert) zu. Und genau darauf baut auch das Eiskaffee-Rezept auf, das ich Euch hier vorstellen möchte:

Man nehme ...

1. Eine 1/4 Tasse Kondensmilch

Cappuccino-Tasse als Abmessgerät verwenden: einfach bis zur Hälfte mit der Kondensmilch füllen und dann in eine Halb-Liter-Kanne füllen.

Tipp: Wenn ihr mehr mögt, dann könnt ihr gerne auch mehr Kondensmilch verwenden. Denn die Süsse der Kondensmilch ist Geschmackssache. Da muss man einfach ausprobieren.

Zur Kondensmilch selbst - die kann man einfach kaufen oder selbst zubereiten:

a) die einfache Variante: Kondensmilch Kaufen.

Ich empfehle die von Nestlé, weil die Qualität gut ist und sie bei uns in großen Supermärkten leicht zu bekommen ist. Die Asia-Märkte bieten natürlich Direktimporte vietnamesischer Marken an - da erkundigt Euch bitte direkt bei dem Asia Markt Eures Vertrauens, welche Qualität sie selbst wählen würden ;)

b) die Home-Made-Variante: Kondensmilch selbst zubereiten.

Dafür brauchst Du 4 Sachen:

  • einen Mixer (egal welcher)
  • eine Cappuccino-Tasse voll weisser Zucker
  • 2 Tassen Milchpulver sowie
  • 1 Tasse (250ml) kochendes Wasser

Einfach alles mixen und fertig. Solange die Milch noch heiss ist, ist die Konsistenz noch etwas flüssiger. Mit dem Auskühlen wird sie nach und nach dickflüssiger. Haltbarkeit im Kühlschrank: mindestens 1 Woche.

Der Vorteil der selbst zubereiteten Milch liegt abgesehen vom Umweltschutz (Dosenverpackung) eindeutig in der Qualität selbst: ihr bestimmt was reinkommt. Keine E-Nummern, keine sonstigen Umwelteinflüsse ;)

2. Zwei Espresso-Shots

Nun einen doppelten Espresso zubereiten. Ich bevorzuge dafür natürlich die Espressi meiner Siebträgermaschine. Falls ihr keine haben solltet, dann empfehle ich euch, den Espresso in einer klassischen Hand-Mokkakanne (z. B. von Bialetti um ca. EUR 20,-) zuzubereiten. Die Espressi in die Halb-Liter-Kanne zur Kondensmilch geben und durchrühren - FERTIG ist die Eiskaffee-Basis!

Tipp: In Vietnam wird auch Instant Kaffee dafür genommen. Weil dort der Kaffee gerne sehr gestreckt, sozusagen als Flüssigkeits-Ersatz, getrunken wird - ähnlich wie oft in den USA beobachtet. Instant Kaffee ist mit meiner Kaffeebrüher-Ehre natürlich nicht zu vereinbaren ;) - da bekomme ich Magenschmerzen nur beim Hinsehen - aber wenn er Euch schmecken sollte, warum nicht? ;)

Wichtig ist: der Kaffee muss wirklich stark sein - um mit der "zuckrigen" Kondensmilch mithalten zu können. Diese Qualität bekommt man meiner Erfahrung nach nur mit echtem Espresso - eben aus der Siebträger, der Mokkakanne oder auch aus guten Vollautomaten - am besten hin. Filterkaffee würde ich dafür nicht empfehlen.

3. Glas mit Eiswürfel

Nun ein Glas mit ein paar Eiswürfel - je nach Belieben - befüllen und die zubereitete Kaffee-Mischung dazuschenken und servieren!

Für alle, die's gerne als Video sehen hier eine easy-peasy Zusammenfassung vom  "OnePotChef":

B&M Tipp: Vietnamesischer Ice Tea - zubereit vom ONE POT CHEF

Damit wünsch ich Euch "coole Tage" - lasst es Euch schmecken!

Euer Kaffeeliebhaber Patrick Schönberger, Euer "Kaffee-Pad"

 

Verwandte Links - inkl. Tipps:

Comment