Teil 3 der Serie "Die Beste Kaffeeausrüstung fürs Büro" (hier geht's zu Teil 1 (Kaffee-Archetypen im Büro) und Teil 2 (Kaffeeliebhaber) widmet sich den Kaffee-Aficionados, den sogenannten Kaffee Connaisseuren. Sie sind die Kaffee-Kenner*, haben viel Wissen über Kaffee, schon viel probiert und entwickeln ihren Geschmack stets weiter, in dem sie Neues testen und Methoden ausprobieren. Man kann ihr Interesse mit Tee-, Wein-, Champagner- oder Whiskey-Kennern vergleichen, die sich gerne und viel mit der jeweiligen Materie befassen, tief eintauchen und auch durchaus mal die eine oder andere Reise zu Plantagen oder Kellern unternehmen, um das Flair vollends einzusaugen.

Kaffee-"Aficionados" sind natürlich ebenfalls Kaffee-Liebhaber (siehe Kaffee-Archetypen im Büro). Dennoch mache ich zwischen den beiden "Typen" einen Unterschied. Denn der* Kaffee-"Aficionado" geht noch einen Schritt weiter als der Liebhaber.

Für ihn ist Kaffee nicht nur gut oder exzellent. Für ihn ist er ein Genussmittel, das Lebensstil ausdrückt. Er ist Genießer und Kenner. Nicht nur bei Kaffee, sondern meist auch bei Speisen und anderen Getränken. Kaffee-Aficionados haben einen ausgeprägten Geschmackssinn und sind sehr daran interessiert, diesen stets weiterzuentwickeln. Oft sind Kaffee-Connaisseure auch sehr bewandert in der Wein- oder Bierbrauerei-Materie (oder anderen gastronomischen Zweigen), da die Kunst, exzellentes "Gebräu" herzustellen, natürlich auch in den anderen Sparten nicht nur als Must-have, sondern als die Kür gilt.

Kaffee-Connaisseure setzen alle Räder in Bewegung, um auch am Arbeitsplatz guten Kaffee genießen zu können. Daheim und in Restaurants ist das für ihn/sie ohnehin ein Muss. Und bevor sie schlechten Kaffee trinken, verzichten sie gerne auf die eine oder andere Tasse.

Welchen Kaffee wählen Kaffee-Aficionados?

Kaffee-Aficionados setzen alles daran, Kaffee aus besten Trommelröstungen österreichischer, italienischer oder auch exotischer Kleinröstereien zu bekommen, um diese frisch per Kaffeemühle und einer Siebträgermaschine zuzubereiten und anschließend jeden Schluck (nicht nur) sprichwörtlich auf der Zunge zergehen zu lassen.

Kaffee-Connaisseure zeichnen sich dadurch aus, dass sie stets gerne was Neues ausprobieren. Kaffee-Aficionados sind sozusagen stets auf der Suche nach dem perfekten Espresso. Man möchte andere Aromen testen, neue Bohnenmischungen - Arabica & Robusta - kosten, Bohnen aus verschiedenen Anbaugebieten probieren und unterschiedliche Röstgrade kosten.

Kaffee-Aficionados interessieren sich aber nicht nur für neue Geschmacksrichtungen und Aromen, sondern auch für Weiterbildung, Weltmeisterschaften und Auszeichnungen wie z. B. den Cup of Excellence.  Er bildet sich stets weiter hinsichtlich Neuerungen in Anbaugebieten, Fair Trade und ökologischem Footprint, neuer Ernte- oder Kaffeeaufbereitungs-Methoden - wie z. B. der Honey Processing (siehe unser Beans&Machines Kaffee Glossar). Auch wieder entdeckte oder gänzlich neue Zubereitungsmöglichkeiten wie z. B. richtige Filterkaffee-Zubereitung oder die Cold Press Methode werden gerne ausprobiert, diskutiert und weiterentwickelt. Man geht also davon aus, dass es immer noch etwas Besseres, Feineres oder Exotischeres am Markt gibt, dessen Geschmack man nicht versäumen möchte.

Ich empfehle Kaffee-Connaisseuren gerne diese Single Origins-Röstungen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zubereitung dieser Single Origins sollte ausschließlich auf Siebträgermaschinen erfolgen. Nur sie erlaubt durch ihre unvergleichlichen Extraktionseigenschaften sämtliche Nuancen aller Geschmacksnoten sowie feinste Aromen herauszuarbeiten. Für einen einzigartigen Espresso-Genuss mit perfekter Crema.

Ein kleiner "Deep Dive" in Sachen Fruchtigkeit:

Aktuell gibt es einen Trend hin zu "fruchtigen" Kaffeeröstungen. Ich muss gestehen, sie haben mich bis dato noch nicht ganz überzeugt, da oft die Grenze zum Sauren recht nahe ist. Auch sind "Ausflüge" ins "pfeffrige" oder "zitronige" hip und Geruch nach "Leder" angesagt. Gusto und Geschmäcker sind natürlich unterschiedlich - das steht jedem frei. Man kann - ähnlich wie beim Wein - durch viel Probieren und Kosten seinen Geschmack in diese Richtungen ausbauen. Viele “3rd Wave Coffee roasters”, oftmals kleinere Privatröstereien aus den "nördlicheren" Regionen wie z. B. aus Österreich, Deutschland, Amsterdam, Dänemark, Skandinavien und Nordamerika, unterstützen diese Entwicklung und rösten in diese heller geröstete Richtung.

Erfahrungsgemäß kommt bei unseren Kunden aktuell mehr die nussig-schokoladige Geschmacksrichtung an, da sie - gerade bei Espresso und Cappuccino - sehr vollmundig wirkt und durch extrem langen, harmonischen Abgang überzeugt. Das passt auch gut zum Genuss im Büro, denn die kleinen Pausen, die man sich durch die Kaffee-Zubereitung und den anschließenden Genuß holt, die sollen lang im Abgang sein, damit das Pausengefühl nachhaltig motivierend wirkt. ;)

 

Welche Siebträgermaschinen sind für Kaffee-Aficionados geeignet?

Hier gibt es meiner Erfahrung nach drei Aficionado-Welten, was die Wahl der Maschine betrifft:

  1. Die traditionelle italienische Welt der Hand-Espresso-Maschine - die Mokkakanne: handgemahlener Kaffee wird in der zusammenschraubbaren Bialetti am Herd in exzellenten Espresso verwandelt.
     
  2. Die Welt der partiell mechanischen italienischen Maschinen, aus Edelstahl mit Druckanzeige, im optimalen Fall doppelten Wasserbehältern und eigener Dampf-Lanze (für Milchschäumen), wo der Druck noch selbst eingestellt und gesteuert werden kann. Sie "raucht und pfeift" wie eine kleine Dampfmaschine und daher wird sie geliebt. Oft haben sie auch eine Kaffeemühle integriert - wir sprechen dann von Halbautomaten.
     
  3. Die Welt der im Trend liegenden großen und imposanten Maschinen, die allein durch ihre Formgebung und viel Stahl und Chrom in den Bann ziehen und dann bei der Espresso-Zubereitung dadurch brillieren, dass sie aus dem Kaffee jede einzelne Geschmacksnote herausarbeiten. Diese Maschinen sind meist von einer Größe, die gut und gerne auch für die Gastro verwendet werden können. Ich nenne sie die "Harley Davidsons der Küche".

Natürlich ist es auch eine Frage des verfügbaren Platzes sowie des Preises, den man bezahlen möchte. Erstere Maschinen, die preisgünstigsten "Selbstschrauber" à la Bialetti gibt's ab EUR 30,- in guter Qualität. Zweitere sind bei guter Qualität für Bürotauglichkeit ab EUR 1.000,- erhältlich. Für die große, dritte Variante muss man Preise ab EUR 4.000,- rechnen.

Eines haben alle drei Welten gemeinsam: sie sind sich uni sono einig, dass Siebträgermaschinen die beste Qualität bieten. Siebträger stehen für exzellentesten Kaffeegeschmack und perfekte Aromen. Siebträgermaschinen holen den besten Geschmack aus der Bohne. Daher gelten Sie als das Handwerkszeug der Meister und eignen sich daher vorzüglich für Kaffee-ConnaisseurInnen.

Der Vorteil heute ist: diese exzellenten Maschinen gibt es inzwischen in allen Größen, also nicht nur mehr für Gastro, wo mehrere Siebträger-Brühgruppen nebeneinander in eine Maschine integriert sind, sondern eben auch "1-gruppig", also mit einer Brühgruppe, und somit perfekt für italienischen Barista-Genuss im Büro und zu Hause.

Ich empfehle Kaffee-Connaisseuren folgende Siebträgermaschinen:
sie bieten perfekten Kaffeegenuss, ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis und sind meiner Meinung nach auch formschön und daher gut herzeigbar für Bürobesucher, die Wert auf guten Espresso & Co legen:

 

BFC Junior Plus Levetta

BFC Junior Plus Levetta
Klassische Handhebelmaschine mit professioneller E61 Brühgruppe komplett aus Edelstahl. Hochwertige Komponenten vom Dampfventil bis zum Manometer werden vom Hersteller BFC hier verbaut.

Nuova Simonelle Musica

Nuova Simonelli - Musica
Durch ihre Handlichkeit und optimale Größe gilt die Musica als Gourmet-Modell für Büros sowie als Einstiegsmodell in die Profi-Gastronomie. Aufgrund der Beleuchtung ist sie auch für dunkle Küchenbereiche besonders gut geeignet: sie erleichtert die Zubereitung von Espressi, Cappuccino und Caffè Latte auf höchstem Niveau. Einfache Bedienbarkeit inklusive.

 

Nuova Simonelli_AppiaII-1gr

Nuova Simonelli - Appia II 1 Group

Die Appia II 1 Group ist - wie der Name sagt - mit einer Siebträger-Brühgruppe konzipiert (gibt's für Gastro Zwecke auch größer). Sie kombiniert die beste Technologie für kleinsten Raum. Hervorragende Kaffeequalität, hohe Leistung und Zuverlässigkeit garantiert. Für alle, die gerne höchste "Kaffeebrau-Kunst" genießen und ihren Gästen und Kunden höchste Kaffeequalität bieten möchten.

Victoria Arduino Theresa

 


Victoria Arduino - Theresia
Die Theresia verfügt über die sog. T3 (3 Tank)-Technologie, die für die World Barista Championship entwickelt wurde. Sie erlaubt die individuelle Einstellung für drei verschiedene Tanks (Wasser, Gruppe, Dampf) und setzt neue Maßstäbe an Genauigkeit bei der thermischen Wasserversorgung. Die Elektronik der Maschine erledigt den Rest. Das Ergebnis ist eine bis dato unerreichte Perfektion, die sich in vollendetem Espresso-Geschmack auswirkt.

Welche Kaffeemühle?

Für Kaffee-Liebhaber und Connaisseure bieten diese Kaffeemühlen beste Qualität und exzellentes Preis-Leistungsverhältnis.  Für Büros empfehlen wir unbedingt die elektronische Mühle. Ist einfach effizienter.

Für zu Hause oder kleine Agenturen und Shops kann es auch mal die Handmühle sein, denn für Liebhaber, die zwischendurch gerne mal etwas abschalten möchten weil sie sonst wenig Pausen bekommen, kann die Handmühle die richtige Wahl sein. Lassen Sie die Frequenz und Ihren "Mood" entscheiden. Trinken Sie täglich einige Tassen, dann nehmen Sie eine elektronische Mühle, trinken sie weniger und mögen Sie die meditative Bewegung des Selber-Mahlens, dann reicht eine manuelle aus.

Folgende Kaffeemühlen können wir Ihnen empfehlen - sie bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, denn auch hier gilt: gut muss nicht immer gleichzeitig teuer heißen!

 

MACAP M2D chrome
Dies Mühle gilt als DAS Top Einsteigermodell! Sie verfügt über eine Timerfunktion. Die Mühle mahlt entsprechend der gespeicherten Zeit.
Dafür wird der Siebträger gegen den Einschaltknopf gedrückt, bei loslassen des Knopfes oder nach Zeitablauf, hört der Mahlvorgang auf.
Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis!


Eureka Mignon chrom
Diese Mühle besticht durch exzellente Mahlergebnisse und der einfachen Reinigungsmöglichkeit, sowie der geringen Geräuschentwicklung. Auch in Schwarz erhältlich.

Falls Sie lieber eine Handmühle wählen, dann können wir Ihnen die von Hario empfehlen. Sie erzielt beste Mahl-Resultate.

Mit dieser Handmühle bekommen Sie Entschleunigung und ein "back to the roots"-Gefühl frei Haus mitgeliefert ;)

 

Zubehör

Um die Kaffeezubereitung reibungslos und sauber abwickeln zu können, empfehlen wir Kaffee-Connaisseuren jedenfalls folgendes Profi-Zubehör:

Kaffee-Sud-Lade:
Sie dient dem Abschlagen des gebrauchten Kaffeemehls. Greifen Sie jedenfalls zu einer Espresso Knock Box aus Stahl. Sie ist langlebig und platzsparend (findet unter jeder Kaffeemühle gut Platz) sowie formschön und erleichtert die Arbeitsprozesse enorm.

B&M Tamper

Tamper:

Greifen Sie auch hier zu Werkzeug aus Stahl. Zumindest das Tamper-Ende sollte aus Stahl sein. Alles andere ist kurzlebig und macht somit wenig Freude. Stahl-Tamper ermöglichen die Zubereitung des perfekten Kaffee-Kuchens. Plastiktamper oder Holztamper können da keinesfalls mithalten.


Auf den Gusto gekommen?

Gerne beraten wir Sie, welches System für Sie am besten passt.
Teststellungen sind natürlich genauso möglich wie Verkostungen vor Ort - kontaktieren Sie uns einfach!

Ich freue mich darauf, Sie persönlich zu beraten!

Euer Kaffeeliebhaber Patrick Schönberger, der "Kaffee-Pad"


Verwandte Links - inkl. Tipps für Kaffee- & Milchschaum-Zubereitung:

* Gender-Erklärung: Zur besseren Lesbarkeit werden auf dieser Website personenbezogene Bezeichnungen, die sich zugleich auf Frauen und Männer beziehen, generell nur in der im Deutschen üblichen männlichen Form angeführt, also z.B. „Kunden“ statt „KundInnen“ oder „Kundinnen und Kunden“. Dies soll jedoch keinesfalls eine Geschlechterdiskriminierung oder eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zum Ausdruck bringen.

Comment